MJ2B

Sekundarschule und Dreifachturnhalle Sous-Ville in Avenches VD

Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 2015, 1. Rang / 1. Preis

Das Schulzentrum Sous-Ville liegt südwestlich des historischen Stadtkerns von Avenches in einem stark abfallenden Gelände. Mit zusätzlichem Raum für die Primar- und Sekundarschule sowie einer Dreifachturnhalle soll die Anlage erweitert werden.

Die neue Dreifachturnhalle wird auf der Westseite nahtlos an den Sockel des Hauptgebäudes angebaut. Ihr Dach erweitert das bestehende Belvedere des Hauptgebäudes zu einem grossen Platz, der als Pausenhof dient, ein Allwettersportfeld aufnimmt und eine breite Aussicht in die Weite der Broye-Ebene offeriert. Der Zugang erfolgt über einen verglasten Pavillon, der an der Schnittstelle zwischen alt und neu in das Gebäude hinab führt.
Im Zwischengeschoss erstreckt sich eine offene Zuschauergalerie entlang der dreiteiligen Halle. Sämtliche Nebenräume sind rationell auf dem Hallenniveau angeordnet und über einen langen Gang erschlossen.
Anstelle der alten Turnhalle wird eine neue, grosse Bibliothek sowie eine Mensa eingebaut. Sie grenzt an die neue Turnhalle, wodurch spannende Sichtbeziehungen entstehen.
Die innere Erscheinung ist geprägt durch die sichtbare Betonstruktur, der schwarzen Füllungen sowie der umlaufenden, auberginefarbenen Holzverkleidung.
Das neue Sekundarschulhaus wird als L-förmiger, dreigeschossiger Baukörper auf der Ostseite des Perimeters in den Hang gesetzt. Es spannt zu den Bestandsbauten einen räumlich gefassten Platz auf, der sämtliche Gebäude erschliesst. Durch seine Setzung bindet es die Anlage an die Route de Sous-Ville an und adressiert sie. Ein breiter Treppenabgang führt entlang des Schulhauses in das Zentrum des Areals. Ein Einschnitt an der Gebäudeecke kennzeichnet den Haupteingang.
Der Grundriss ist dreibündig aufgebaut. Ein offenes Treppenhaus erschliesst Korridore, die als Rundlauf angelegt sind und an der Fassade jeweils mit Fenstern enden. Es entsteht ein vielfältiges, inneres Wegnetz.
Mit seiner äusseren Erscheinung in Beton und Metall lehnt sich das Gebäude an den Ausdruck der Bestandsbauten an. Die klare Ordnung in offene Haupt- und geschlossene Stirnfassaden wiederspiegelt die Grundrisstypologie und wird durch ein sich veränderndes Fassadenrelief akzentuiert. Die wechselnde Anordnung der Fenster im rigiden Fassadengitter versetzt das Gebäude unauffällig in Bewegung.

Daten

Adresse: Route de Sous-Ville, CH-1580 Avenches
Stand: Gebaut
Nutzung:Sekundarschule, Mensa, Bibliothek, Dreifachturnhalle
Auftraggeber: Interkommunaler Schulverband Avenches und Umgebung
Planung: 2015 - 2016
Realisierung: 2016 - 2018
Geschossfläche: 6'620 m2
Gebäudevolumen: 38'130 m3
Bausumme: 33.2 Mio. CHF
Baumanagement: Atelier d’architecture Dominique Rosset SA, Villars-sur-Glâne
Bauingenieur: AF Toscano SA, Domdidier
Elektroingenieur: Pro-Inel SA, Givisiez
HLKS-Ingenieur: Pierre Chuard Fribourg SA, Fribourg
Bauphysik: Zeugin Bauberatungen AG, Münsingen
Akustik: Acustica Sàrl, Avenches
Brandschutz: Swissi SA, Neuchâtel
Visualisierungen: loomn architektur visualisierung, Gütersloh D
Fotografie: Damian Poffet, Bern

loading…